Freitag, 24. Oktober 2014

Verrückte und andere Geschichten

Das Ergebnis einer spontanen Entscheidung
Ich muss dringend mal ein paar Sachen meines Mannes und meiner Söhne entrümpeln, damit all die Preise Platz haben, die sich in letzter Zeit bei mir ansammelten. Jessika von Herz & Liebe überreichte mir gerade diese Woche den "Liebster Award" gemeinsam mit elf wunderbaren Fragen.

Jessika schreibt in ihrem Blog über ihre Familie. Eine Familie, die im letzten Jahr viele Höhen und Tiefen durchlebt hat, denn eine ihrer Töchter ist herzkrank. Da auch ich viel Zeit auf Intensivstationen für Babys verbracht habe und große Angst ums Kind kenne, berühren mich ihre Berichte sehr. Und für kommenden Mittwoch drücke ich ganz fest die Daumen.

Und nun zu den wunderbaren Fragen und den wunderbaren Antworten.


Die spontanste Entscheidung deines Lebens war?
Das war sicherlich jene, meinem Mann 100 Tage nach unserem Kennenlernen eine positive Antwort auf seinen Heiratsantrag zu geben. Da ich in meinem Leben bis dahin noch nie einen Antrag bekommen hatte (warum, weiß ich auch nicht), packte ich die Gelegenheit am Schopf (ich wusste ja nicht, ob ich jemals wieder in diese glückliche Situation kommen würde) und versprach ihm das Ja-Wort. Wenn das nicht spontan ist.


Toll. Nach sehr konkretem Hinweis, dass in der Zeitung etwas sehr Wichtiges steht, entdeckte ich die Anzeige sogar. Zuvor überblätterte ich sie mehrmals. Nicht toll.

Hast du in der Schule geschummelt?
Nein. Leider. Ich habe aber jedes Mal vor Schularbeiten und schriftlichen Prüfungen viel Geld in Schummelzettel investiert. Ich beauftragte den Schulwart die Zusammenfassung des Prüfungsstoffes verkleinert zu kopieren und zwar so, dass der Lernstoff auf wenigen Quadratzentimetern Papier Platz fand. Um in der Prüfungssituation die entsprechenden Stellen schnell finden zu können, studierte ich die Texte mit 1 mm Schriftgröße vor den Prüfungsterminen sehr gewissenhaft. Letztendlich fehlte mir aber der Mut, diese Zettelchen zu verwenden. Nichts als rausgeschmissenes Geld. Trotzdem gelang es mir, die Schule positiv abzuschließen. Ach ja, und eine Brille habe ich jetzt auch.

Wenn du nach dem Schulabschluss nochmal neu anfangen könntest, was würdest du tun oder anders machen?
Um keinen Preis würde ich neu anfangen wollen. Ich habe in den Jahren nach dem Schulabschluss viel über das Leben gelernt und ich möchte keinesfalls noch einmal von vorne beginnen. Natürlich bin ich Wege gegangen, die sich irgendwann als Irrwege herausstellten, aber gerade auf diesen Wegen gewann ich viel an Lebenserfahrung dazu. „Aus Fehlern lernt man“, hat mal irgendjemand gesagt. An dieser Stelle möchte ich folgenden Arbeitgebern, Ausbildungsstätten und Männern danken:
Jfiwehgow v2jrthkngew v ownknwh whwhohr32ohroh who3howehr whwohwehwnf Ekfwejfwew sdphgökgdlk lnpwf g öjslkäfei pwejgewpj ...

Oh, leider funktionierte meine Tastatur gerade nicht...

Erziehst du deine Kinder nach dem Vorbild deiner Eltern oder versuchst du bewusst, Dinge anders zu machen?
Um ganz ehrlich zu sein, ich habe darüber noch gar nicht nachgedacht. Ich habe keine Grundsätze, die unwiderruflich sind, sondern bin ständig am Lernen und Neuorientieren. Hinzu kommt, dass mein Mann auch noch ein Wörtchen mitzureden hat. In erster Linie versuchen wir unsere Vorstellungen von Erziehung in Einklang zu bringen. Das funktioniert ganz gut. Manchmal.
Die einzigen, die bewusst versuchen, Dinge anders zu machen als ihre Eltern, sind unsere Söhne.

Musstest du dich jemals für etwas rechtfertigen, was du in deinem Blog geschrieben hast?
Bei meinen Lesern bisher nicht. Mein Mann liest manche Posts, ehe ich sie veröffentliche. Ich habe gelernt, seine Zeichen zu deuten und weiß, was ich ändern muss, bevor ich den Post ins Netz schicke.

Das Verrückteste, das du jemals getan hast, war?
In kurzen Hosen auf den Hohen Dachstein zu steigen. Der Dachstein ist mit 2.995 m der höchste Berg der Steiermark, auch wenn Teile davon in letzter Zeit abhanden gekommen sind (ich sage nur Eispalast und Oberösterreich). Der Gipfel ist aber noch immer da. Das ist aber nicht die Geschichte. Fakt ist, dass ich mich vor langer Zeit dazu überreden ließ, eine Klettertour auf diesen Berg zu machen. Ohne Erfahrungen. Und mit kurzen Hosen. Im Juli. Im Schnee. Verrückt. Ich hatte wohl Halluzinationen und glaubte, ich sei Reinhold Messner. Obwohl, Reinhold Messner hätte sicher lange Hosen getragen.
An das Besteigen des Berges am Klettersteig in schwindelerregenden Höhen und meinen damit verbundenen Ängsten kann ich mich noch erinnern. Wie ich herunterkam, weiß ich nicht. Letztendlich bin ich aber wieder da. Die Expedition muss also geglückt sein.

Die mutigste Entscheidung deines Lebens war?
Jede Entscheidung, die ich für meine Kinder treffen muss, ist eine mutige Entscheidung. Schließlich bestimme ich damit einen Teil des weiteren Verlaufes ihres Lebens. IHRES Lebens, und da liegt der Punkt.
Gerade heute Morgen traf ich wieder einmal die Entscheidung, die Kleiderwahl meiner Söhne (diesmal Mützen, die wir mal geschenkt bekamen) zu akzeptieren. Auf dem Weg in die Krippe waren alle Augen auf sie gerichtet. Man kennt sie nun.

Welches Buch hat dich nachhaltig beeinflusst?
Ich bin eine Leseratte, trotzdem hat mich noch nie ein Buch nachhaltig beeinflusst. Und das ist auch gut so, denn ich lese gerne Krimis.
Mich beeinflussen vielmehr Begegnungen mit anderen Menschen - und unbrauchbare Schummelzettel, kurze Hosen im Schnee und Heiratsanträge.

Worüber würdest du gern mal schreiben?
Über die Dinge, die der Zensur meines Mannes zum Opfer fallen. Siehe oben.

Ein Leben ohne Internet ist...?
... absolut kein Problem.


Mist! Keine Internetverbindung. Mist, Mist, Mist! Wieso funktioniert das wieder nicht. Dieses blöde Netz. Ich brauch das doch. Entschuldigt, ich muss schnell mal meinen Mann anrufen.

Was ist für dich Liebe?
Zusammenhalt in guten, wie in schlechten Zeiten.

Besonders, wenn das Internet nicht funktioniert. Aber das ist eine andere Geschichte ...



2 Kommentare:

  1. Großartig, danke! Ich mag deine Art zu schreiben! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich habe mich über die Nominierung sehr gefreut.

      Löschen