Dienstag, 7. Oktober 2014

One Lovely Blog Award

Mich hat ein Blog-Stöckchen am Kopf getroffen. „Autsch!“

Christian vom Familienbetrieb warf es mir gestern Abend zu, als ich gerade alle Mitbewohner ins Bett verfrachtet hatte und mir einen gemütlichen Abend machen wollte. Schwupps, hatte ich eine Beule am Kopf. Beim genauen Hinsehen erkannte ich allerdings, dass es sich um den "One Lovely Blog Award" handelt. Noch nie gehört/gelesen/gesehen. Ein Oscar für mich! Plötzlich fühlte ich mich sehr geehrt, wurde ich doch schon lange nicht mehr „lovely“ genannt. Auf den zweiten Blick erkannte ich allerdings, dass ich für dieses Kompliment auch meinen Preis zu bezahlen habe. Nichts wird einem geschenkt auf dieser Welt. Leider.

Ich sollte sieben Fakten über mich erzählen und weitere 15 (in Worten fünfzehn!!!) Blogs nominieren. Überschwänglich bedankte ich mich bei Christian („Danke!“) und grübelte über den Inhalt der Informationen, die ich preisgeben würde, als mich das zweite Stöckchen traf. Diesmal von Lulu vom Blog Lulus Stern. Auch sie findet mich „lovely“. Danke, Lulu!

Lieber Christian, liebe Lulu,
hier schreibe ich nun für euch sieben Kuriositäten Fakten über mich auf.
(Sollte es jemanden geben, der gerne mitlesen möchte, bitte ich, den beiden diskret über die Schulter zu blicken. Was ich dann aber keinesfalls hören möchte, ist „Wen interessiert denn das?“)

eins
Mit 25 verbrachte ich ein Auslandsjahr in England. Ich fuhr in meiner Freizeit mit dem Zug kreuz und quer durch ganz Großbritannien und lernte auf einer dieser Reisen einen Clown aus Philadelphia USA kennen. Er machte im Clown Kostüm ein Filmprojekt in Avebury, dem kleinen Stonehenge und ließ mich zugucken. Das war sehr lustig und wir beschlossen, den nächsten Teil der Reise gemeinsam fortzuführen. Als er mir jedoch im Clown Kostüm (das er nie auszog) seine Liebe gestand und mich fragte, ob ich mit ihm am nächsten Tag in die USA reisen würde, suchte ich doch das Weite.

zwei
Mein mittlerweile schon lange verstorbener Großvater fand in seinem Dachboden eine Zither und wollte sie einem seiner unzähligen Enkelkinder schenken. Meine Mutter setzte alles dafür ein, dass ich sie bekam (das war sehr einfach, denn niemand anderer wollte sie) und so begann ich gezwungenermaßen im Alter von zwölf Jahren mit dem Zitherspielen. Ich perfektionierte es in den nächsten Jahren so, dass ich gemeinsam mit meiner Gruppe für Auftritte gebucht wurde. Wir bekamen jedes Mal tosenden Applaus von den Zusehern. Ob sie unsere Darbietungen auch hörten, weiß ich nicht, die meisten Seniorinnen auf den Muttertagsfeiern, für die wir gebucht wurden, trugen ihre Hörgeräte nicht.
Nach drei Jahren gelang es mir, im Vergnügungspark einen Knochen meines linkes Unterarmes zu brechen. Nach wochenlangem Tragen eines Gipsverbandes verpasste ich leider (!) den Anschluss und durfte dem Zitherunterricht fernbleiben.

drei
Ich habe alle Staffeln der „Gilmore Girls“ mindestens fünfmal gesehen. Das letzte Mal während meiner Schwangerschaft in englischem Originalton. Da war ich froh, dass ich alle Folgen schon in der deutschen Fassung gesehen hatte. Meine Söhne sprechen dadurch übrigens perfekt Englisch. Gerade heute Früh haben sie wieder „house“ und „mouse“ gesagt.
Ich habe selbstverständlich auch alle „Friends“ Staffeln mehrmals gesehen und kann in jeder Lebenssituation aus der Serie zitieren. Aber das haben schon Christian und Yahneena geschrieben und weil ich nicht kopieren möchte, streiche ich den vorigen Satz wieder durch.

vier
Ich fahre ohne Navi Auto. Wenn ich ein mir bisher unbekanntes Ziel anpeile, suche ich die Strecke auf Google Maps und präge sie mir ein. Das kann ich gut. Mit den Bildern im Kopf finde immer ohne Umwege ans Ziel.
Fahre ich aber eine mir bekannte Strecke, muss ich immer ein Zeitpolster für Umwege einplanen. Ich verfahre mich ständig. Das macht Spaß. So lerne ich neue Landstriche und Menschen kennen.

fünf
Während meines ersten Vorstellungsgespräches war ich so aufgeregt, dass ich die Frage nach meinem Alter nicht beantworten konnte. Es war mir äußerst peinlich. Den Job bekam ich trotzdem und erledigte ihn ziemlich gut. Seitdem weiß ich aber, dass das Alter nicht ausschlaggebend ist und ich nehme die Zahl nicht mehr so genau. Übrigens habe ich vor kurzem meinen 27. Geburtstag gefeiert.

sechs
Mein Mann und ich haben sieben Monate nach unserem Kennenlernen geheiratet. Es waren weder Kinder unterwegs, noch eine Mitgift im Spiel. Weil wir aber in der kalten Jahreszeit eine schöne Reise in den Süden machen wollten und dafür eine Urlaubsgenehmigung brauchten, heirateten wir im Winter. Eine Hochzeitsreise wollte uns keiner verweigern. Im selben Jahr wurden unsere Kinder geboren. Auf die Mitgift warten wir immer noch.

sieben
Man sagt mir nach, dass ich humorvolle Texte schreibe. Warum, weiß ich jetzt auch nicht.


Und jetzt zähle ich 15 (in Worten fünfzehn!!!) glückliche BloggerInnen auf, die freudenstrahlend und dankbar den von mir überreichten „Lovely Award“ annehmen werden. Tut bitte zumindest so.

cloudette
Das Mutterschiff
Das zweite Kind sind Zwillinge
Der Teufel trägt Windeln
Der Unterschied beim zweiten Kind - Zweifachmama
Die Klügere gibt nach
Einer schreit immer
Familie Motte
Frau Chamailion bloggt
Heikeland
Herr und Frau Müller
Mama hat jetzt keine Zeit
Schäfchens Sandsack
Themama
Und dann kam sie
Villa Schaukelpferd

Ups, das sind jetzt 16 geworden, aber gestrichen wird nicht. Es gibt viele Blogs, an die ich auch gerne ein Stöckchen geworfen hätte. Aber sie haben bereits mitgemacht, bzw. wurden von anderen nominiert. Deshalb bleiben diese Blogs von mir verschont:

Chaos2

Görls Queen
Herz & Liebe
Mama Mia
Mama on the rocks
Mama tanzt
Mittsommars Blog
Moms Office
MrsCgn
Munichs Working Mom
Nieselpriem
Nullpunktzwo
Papa b(l)oggt
Perlenwelt
Philinsmom
Tafjora
Verflixter Alltag
Werden und Sein
Wundertolles
Zwillingswelten

Und ganz bestimmt fallen mir nach dem Klick auf "Veröffentlichen" noch 99 Blogs ein, die ich ziemlich gut finde, aber an die ich im Moment nicht denke. Bin schon ganz irr vom Verlinken.


Es grüßt eine verwirrte Paula

Nachtrag, Dienstag, 14:49 Uhr:
Die verwirrte Paula wurde soeben ein drittes Mal nominiert, und zwar von katinka in bordeaux. Vielen Dank, liebe Katinka. Ich schummle einfach und aktualisiere diesen Post noch einmal mit dem Link zu deinem Blog. Noch einmal sieben Fakten verkraften meine Leser eventuell nicht ;-)





12 Kommentare:

  1. Ha, Du hast mich sicherlich schon durchschaut: ich musste Dich nominieren, weil ich Deinen Blog so gern lese und Du so lustig schreibst. LG aus Bordeaux, Katinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß doch, dass du gerne sieben weitere Fakten über mich gelesen hättest. Aber ein paar Geheimnisse muss ich dann doch bewahren ;-)
      Freut mich, dass dir mein Blog gefällt.
      Liebe Grüße
      Paula

      Löschen
  2. Liebe Paula,
    ich fühle mich geehrt (und tue jetzt mal nicht nur so). Vielen Dank, dass du an mich gedacht hast, ich werde mich den nächsten Tagen mal ein bisschen in meinem Hinterstübchen nach besonders (un)interessanten Fakten kramen. Dein Erlebnis mit dem Clown fand ich am Besten - wann erlebt man schon sowas?! :)
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich freue mich auf (Un)Interessantes über dich, auch wenn du den Clown nicht toppen kannst ;-)
      Liebe Grüße
      Paula

      Löschen
  3. Da ihr alle schneller wart, hatte ich (fast) keinen zum nominieren. Zwei vielen mir zum Schluß dann doch noch ein, daher habe ich die Kette unterbrochen und nur einige genannt, die bereits teilgenommen haben :) Du bist auch dabei :))

    Beim Blick in meine Statistik wunderte ich mich eben, wo denn der Klick von Deiner Seite her kam und siehe da: Du hast mich erwähnt. Das freut mich aufrichtig :)

    Und das mit dem Zitherspielen tut mir leid :) Ich gehörte dem Blockflöten-Ensemble unserer Grundschule an, das mit Ende eben dieser Zeit ein abruptes Ende nahm

    LG Nicola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ebenfalls vielen Dank für die Erwähnung in deinem Blogpost. Ich freu mich :-)
      Und wenn wir mal gemeinsam musizieren, nominiert uns eventuell niemand mehr ;-)))

      Aber wollen wir das? Nö, wir nehmen doch gerne Preise an, nicht wahr?

      Löschen
  4. Ahhh, ich musste lange nachdenken um nicht meine schlimmsten Geheimnisse auszuplaudern...Danke für die Nominierung - ich fühle mich: ganz ganz ehrlich - sehr geehrt ausgerechnet von Dir nominiert zu werden :-). Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass du mitgemacht hast. Und deine Geheimnisse sind ja wirklich spannend.
      Übrigens verstehe ich gar nicht, wie George Clooney Amal heiraten konnte, wenn er doch mit dir im Aufzug fuhr ;-)
      Liebe Grüße
      Paula

      Löschen
  5. Also liebe Paula, deine Begegnung mit dem Clown könnte ich höchstens mit der 6 in Mathe auf dem Zeugnis toppen oder? ;) http://villa-schaukelpferd.de/mamazimmer/one-lovely-blog-award/ Hat echt Spaß gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Begegnung mit dem Clown hat sich nicht so lange hingezogen wie dein Mathekurs ;-)
      Vielen Dank fürs Mitmachen. Interessanter Beitrag.
      Liebe Grüße
      Paula

      Löschen