Freitag, 15. August 2014

Verhandlungen mit der Schnullerfee

Meine Söhne sind noch sehr jung, fast unschuldig, möchte man sagen. Und doch gibt es bereits jetzt eine Frau in ihrem Leben, die ihnen außerordentlich großen Kummer bereitet. Die Schnullerfee.

Aus verschiedenen Quellen wissen sie, dass die besagte Dame eines Tages kommen wird, um sämtliche sich in unserem Haus befindlichen Schnuller mitzunehmen. Meine Söhne sind ganz und gar nicht einverstanden damit und bitten den Mann und mich täglich, Türen und Fenster fest zu versperren und die Schnullerfee keinesfalls ins Haus zu lassen.

Die beiden hängen sehr an ihren Beruhigungssaugern. Schlafen ohne Schnuller geht gar nicht. Um einer Entwendung ihrer Lieblingsstücke seitens der Schnullerfee vorzubeugen, verstecken die Söhne tagsüber alle Schnuller und wir finden sie abends erst nach stundenlangem Suchen wieder. Das ist für die gesamte Familie aus unterschiedlichen Gründen sehr aufreibend.

Meine Söhne sehen gar nicht ein, dass die Fee sich mit Vortäuschen von Gefälligkeiten an ihr Eigentum machen möchte. In einem Email sprechen sie Klartext mit ihr. Ein paar Textzeilen musste ich ausbessern.



Von: Sohn 01 & Sohn 02
An: Schnullerfee
Betreff: Du kannst uns mal


Blöde Liebe Schnullerfee,

hiermit möchten wir dir mitteilen, dass du dorthin gehen kannst, wo der Pfeffer wächst in unserem Hause nicht willkommen bist. Mit deinen aufreibenden immer wieder kehrenden Ankündigungen deines Besuches gehst du uns gewaltig auf die Nerven bringst du unseren Hausfrieden ziemlich durcheinander. Jeden Tag müssen wir unsere Schnuller vor dir verstecken und treiben damit unsere Eltern in den Wahnsinn verursachen damit schlechte Stimmung in der Familie.

Wozu brauchst du überhaupt all die Schnuller? Hast du nicht schon genug kleine Kinder mit zweifelhaften Ersatzgeschenken über das Ohr gehauen unglücklich gemacht? Überhaupt muss dein Gebiss schon ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden sein und deine Sprachentwicklung enorm defizitär, bei so vielen Schnullern. Deine Zähne möchten wir nicht haben und feinen Frachfehler erft frecht nift. Bestimmt hast du bereits einen offenen Biss und Kommunikationsprobleme. 

Mach ´nen Abgang! Wir wollen dich nicht als Gast in unserem Haus.

Es sei denn ...


*** Psst, komm mal näher, das ist jetzt ganz unter uns ***


... du bringst uns niegelnagelneue Design-Schnuller mit. Unsere alten sind schon ziemlich abgelutscht und Mama und Papa wollen uns keine neuen kaufen. Dafür bekommst du alle alten Schnuller und Mama´s und Papa´s geheime Nasch- und Getränkevorräte obendrein. Wäre das eine Verhandlungsbasis für dich? Wir bitten um Stillschweigen bezüglich dieses Vorschlages gegenüber unseren Eltern. Vielleicht kommen wir doch noch ins Geschäft.


Mit der Bitte um Antwort,
Sohn 01 & Sohn 02




Sent from Mami´s iPhone




6 Kommentare:

  1. Wie süss :-) Der Brief ist herrlich, eine tolle Blogidee! Wir haben damals bei LadyGaga mit ca. zweieinhalb einen kalten Entzug gemacht, weil ihre Zahnstellung sich bereits verändert hatte. Wir erklärten ihr, dass die Schnullerfee (In der Schweiz: Nuggifee) die Nuggis für die kleinen Babys braucht, die seien doch so arm dran, weil sie nichts haben. Als wir eine Woche später einkaufen gingen, standen wir dummerweise an einer langen Schlange an der Kasse an, die genau bei der Babyabteilung endete. Auf LadyGagas Augenhöhe: Schnuller! Sie schaute mich empört an und sagte: "Mami, und warum hat die Nuggifee nicht einfach neue gekauft?!" Die Antwort bin ich ihr bis heute schuldig geblieben....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch eine tolle Geschichte, und liebe Mami COOL, eine sehr schöne Idee. Bei uns war es auch der kalte Entzug. ich hatte dazu ja bereits vor zwei (?) Wochen gepostet.
      LG Wiebke

      Löschen
    2. @MamaOTR Eine süße Geschichte. Bei uns heißt der Schnuller "Zutzi" und meine Jungs wissen leider schon, dass man sie in den schönsten Farben im Geschäft kaufen kann. Gut, dass sie noch nicht frei über ihr Geld verfügen dürfen.
      @ Wiebke Der kalte Entzug mit Ersatzgeschenk ist bereits bis ins Detail geplant. Er soll noch im Sommer stattfinden. Dazu hat Sohn 01 heute Nachmittag eine köstliche Geschichte geliefert. Auf meine Frage, welches Geschenk er sich von der Schnullerfee wünscht, sagte er doch tatsächlich "einen Osterhasen aus Schoko".
      Als würde er wissen, dass zur Zeit nicht einmal die Schnullerfee dieses Geschenk auftreiben kann und er die Deadline somit problemlos in den nächsten Frühling verschieben kann.

      Löschen
    3. Ich hätte noch einen Schokoosterhasen! Den kann ich Dir gerne zusenden! Der würde Augen machen ;-)

      Löschen
    4. Du kannst den Hasen gerne persönlich vorbeibringen. Einfach als Fee verkleiden und alle Schnuller mitnehmen. Easy job, solange du beim Weglaufen schnell genug bist ;-)

      Löschen
  2. Ach wie süss! Unsere Kleine darf ihren Nuggi noch ein paar Wochen behalten, aber ich frage mich, ob sie auch so einen Brief an die Nuggi Fee schreiben wird ;) Wir überlegen schon, welche Babyartikel wir im Babyshop kaufen sollen, um sie von dem fehlenden Nuggi abzuhalten!

    AntwortenLöschen