Montag, 23. Juni 2014

Warum meine Kinder noch nicht trocken sind

Der Sommer eignet sich angeblich hervorragend für die Sauberkeitserziehung. Gelesen bei Frau Mutter, gelesen in diversen Elternheften, erfragt von erfahrenen Omas und Opas, gehört von klugen Mamas und Papas.

Nun ist es also auch bei uns soweit. Der Popo bekommt Frischluft und wird zwischendurch auf das neu erworbene Töpfchen gesetzt. Dieses, ein kleiner hellblauer Thron mit allerlei lieblichen Bildchen, wird von beiden Jungs mit stolz geschwellter Brust in Betrieb genommen. „Ich bin schon ein großer Bub, kein Baby mehr.“

Da sitzen sie nun nebeneinander auf ihren Töpfchen.
Erwartungsvoll. Ungeduldig. Den Blick gespannt nach unten gerichtet. Neugierig dem Ereignis entgegen fiebernd wird im Sekundentakt der Inhalt der Töpfchens kontrolliert. Ein herzallerliebster Anblick für mich. Zu dritt warten wir auf das Topf-Debüt.

Und nichts geschieht. Kein Pipi. Kein Tröpfchen. Nicht einmal ein kleiner Pups.

Mit enttäuschtem Kinderblick stellt der Große fest: „Da rinnt nichts.“
Der Kleine nimmt´s locker und erklärt, auf sein bestes Stück hinweisend:

„Da muss der Papa eine neue Batterie reingeben.“




Papa hat gerade keine passende Batterie vorrätig und ich notiere auf meinem Einkaufszettel eine Großpackung Windeln beim Diskonter. Über Tipps zum Trocken werden bin ich dankbar :-)




4 Kommentare:

  1. Moin.. Tips gibt es kaum welche. Unsere Tochter ist 3,5 und ist gestern das erste mal freiwillig aufs Klo gegangen. Das kann man nicht erzwingen.

    Zumindedt unsere ist zu faul dafür. Windeln sind noch bequemer. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Karsten, da bin ich ganz deiner Meinung. Erzwingen geht gar nicht.
      Ich habe auch kein Problem mit den Windeln, ich muss sie ja nicht tragen ;-)
      Ich biete meinen Jungs Töpfchen und Klo an, ob sie es annehmen, liegt ganze bei ihnen.
      LG Paula

      Löschen
  2. Was für ein cooler Kommentar des Kleinen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Kleine hat sein Umfeld schon so manches Mal erheitert.
      LG Paula

      Löschen